Das Fundament für Erfolg

Das Fundament für Erfolg

Bekanntlich kennt sich im Fußball jeder aus, an vermeintlichen Experten mangelt es nicht. Zumal viele das Selbstempfinden haben, alle notwendigen Kenntnisse für eine professionelle Ausübung des Trainerjobs zu haben. Das Team des Trainer- und Kursreferats (TRUK) des OÖ FUSSBALLVERBANDES hat es sich zum Ziel gesetzt, das vorhandene Wissen zu ordnen und  aus diesen „Experten“ richtige Trainer auf Basis moderner Lehrinhalte zu formen. Seit dem Jahr 2013 leitet Thomas Weissenböck nun das Referat in Oberösterreich. Die Bestellung des erfahrenen Trainers zum Leiter der Trainerausbildung hat sich für den OÖ FUSSBALLVERBAND als wahrer Glücksgriff herausgestellt. Die Trainerausbildung ist gefragt wie nie, alle Kurse sind ausgebucht.  Jedes Jahr nehmen rund 240 Trainer an den Angeboten in Oberösterreich teil. Die Rückmeldung – stets positiv! HIER geht es zur Übersicht der Trainerlehrgänge 2018, für die Anmeldungen möglich sind.

 

Kompetente Instruktoren
„Die große Nachfrage ist Anerkennung und Auftrag zugleich. Wir freuen uns, dass unsere Kurse so gut angenommen werden. Wir sehen uns aber auch den Vereinen und Trainern gegenüber in der Verantwortung, dass wir die gebotene Qualität weiterhin erhöhen", sieht Thomas Weissenböck sich und sein Instruktoren-Team gefordert.  Dieses Team setzt sich aus klingenden Namen und geballter Kompetenz zusammen: Gerhard Schweitzer, Ronald Brunmayr, Manfred Razenböck, Raphael Koch, Thomas Baumgartner und Richard Ganglberger wissen nicht nur wovon sie sprechen, sie können dieses Wissen auch perfekt vermitteln.

 

Roter Faden
Inhaltlich zieht sich ein roter Faden vom Kindertrainer-Diplom übers Jugendtrainer-Diplom bis zum UEFA-B-Diplom, sodass die Trainer das zum jeweiligen Ausbildungsabschnitt notwendige Know-how erhalten. Aufbauend von technisch-taktischen Inhalten über sportwissenschaftliche und psychologische Grundlagen bis hin zu methodisch-didaktischen Vorgehensweisen werden diese Bereiche präzise aufeinander abgestimmt und von den jeweiligen Fachexperten gelehrt. Großer Wert wird dabei darauf gelegt, dass das Wissen praxisbezogen und anwendungsorientiert übermittelt wird. „Die Teilnehmer sollen sich aus den Kursen etwas mitnehmen können, das sie unmittelbar zuhause beim Verein im Training anwenden können“,  umschreibt Thomas Weissenböck das Ausbildungscredo „Reality-Based-Learning“.

 

Weitergabe des Wissens
Gut ausgebildete Trainer bilden das Fundament für eine erfolgreiche Entwicklung des Fußballsports. Sie geben das Wissen an die Spieler weiter, die einerseits bessere Leistungen auf dem Spielfeld erbringen und andererseits mit einem Wissensvorsprung in zukünftige Trainerkarrieren starten. Die Spirale beginnt sich nach oben zu drehen. Die Weichen sind gestellt, jetzt ist nur mehr eines wichtig: Die ausgebildeten Trainer müssen bei den Vereinen arbeiten. Einen TV-Beitrag über die Trainerausbildung des OÖ FUSSBALLVERBANDES gibt es hier . . .

 

 

Foto: fotolia