Der Baunti Landescup im Rückblick

Der Baunti Landescup im Rückblick

Die ersten drei Runden im Baunti Landescup 2018/19 sorgten im Spätsommer für einige Überraschungen! Speziell die 2. Runde war von einem unerwarteten Favoritensterben geprägt, als sich gleich fünf Landesligisten gegen Vereine aus der LT1 OÖ-Liga durchsetzen konnten. Das spiegelt sich im Teilnehmerfeld für das Viertelfinale wider, das im Frühjahr ausgetragen wird: Mit Bad Schallerbach und Union Katsdorf kommen zwei Vereine aus der Landesliga Ost, der Westen stellt mit Schwanenstadt, Schalchen und Sattledt sogar ein Trio. Zusätzlich zu Edelweiß Linz und Wallern ist auch Oedt aus der LT1 OÖ-Liga noch vertreten, der Titelverteidiger hatte allerdings kein leichtes Spiel: Nach dem erfolgreichen Elfmeterschießen in Dietach und dem 1:0 gegen St. Florian folgte ein 3:2 gegen HAKA Traun. Dieses Stadtderby war mit 550 Fans bis dato übrigens auch das Match mit den meisten Zusehern im Bewerb. Interessant zudem, dass genau jene drei OÖ-Ligisten, die im Herbst am erfolgreichsten im Baunti Landescup waren, in der Vorsaison im Halbfinale gestanden waren – ebenso wie WSC Hertha, allerdings sind die Welser nach dem Aufstieg in die Regionalliga im aktuellen Bewerb nicht spielberechtigt.

 

Die Auslosung der Viertelfinalpaarungen erfolgt im Frühjahr im Rahmen der LT1-Sendung „OÖ FUSSBALL“. HIER geht es zum LT1-Beitrag von der 3. Runde.