Nachhaltige Schulkooperation

Nachhaltige Schulkooperation

Die Schiedsrichterkommission des OÖ FUSSBALLVERBANDES hat seit einigen Jahren zahlreiche neue Maßnahmen zur Schiedsrichtergewinnung und Imagearbeit ins Leben gerufen. Neben dem intensiven Kontakt zu den oberösterreichischen Vereinen werden zahlreiche Social-Media-Kanäle bespielt, um die vielfältige Arbeit der Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter in unserem Bundesland zu zeigen.

Die Schiedsrichterimagearbeit und die Schiedsrichtergewinnung können nur über Jahre mit nachhaltigen Projekten funktionieren. Ein zukunftsorientiertes Projekt mit dem Titel „Referee goes to school“ wurde nun mit der Neuen Sportmittelschule Lambach gestartet. FIFA-Schiedsrichter Manuel Schüttengruber hielt einen kurzweiligen Workshop mit rund 80 Schülerinnen und Schüler der dortigen Fußballklasse ab. Die Kids waren begeistert und arbeiteten sensationell mit. In ein paar Wochen geht es in die zweite Phase. Interessierte Schülerinnen und Schüler werden bei einem Nachwuchsturnier in Stadl-Paura die Spiele leiten. Begleitet werden die Kids bei jedem Spiel von Schiedsrichtern der Bundesliga bzw. Regionalliga.  

Die Schiedsrichtergewinnung und die Schiedsrichterimagearbeit können nur durch langfristige und nachhaltige Projekte weiterentwickelt werden, sodass wir zukünftig  mehr Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter gewinnen können. Es freut mich daher sehr, dass wir gemeinsam mit Roman Rankl (Leiter LAZ Wels und Lehrer an der neuen Sport Mittel Schule Lambach) so ein innovatives Projekt starten konnten. Gerade im Bereich der Imagearbeit ist es sehr wichtig, dass man unsere Sichtweisen und unser Tätigkeitsfeld besser versteht. Durch solche sinnvollen Projekte leisten wir einen wesentlichen Beitrag dazu“, erklärt Almir Barucic, der für Öffentlichkeitsarbeit und Schiedsrichtermarketing verantwortlich ist.

„Ich habe gerne die Schirmherrschaft dieses Projektes übernommen. Ich finde es wichtig die Kinder, wie es die Fußballvereine seit Jahren machen, im frühen Alter abzuholen und ihnen den abwechslungsreichen Sport des Schiedsrichters nahe zu bringen. Hier ist es auch wichtig in der Sprache der Jugend zu referieren und moderne Medien einzubauen. Nur so ist es möglich die Lebensschule Schiedsrichter altersgerecht zu präsentieren. Es war wirklich bemerkenswert wie emotional das „BE A REFEREE – GAME“ gespielt wurde. Ich freue mich schon auf das nächste Mal“, sagt FIFA-Referee Manuel Schüttengruber.

 

Das Projekt „Referee goes to school“ wird für jede Schule in Oberösterreich angeboten. Anmeldungen unter schiedsrichter@ooesk.at