Reduktion um eine Liga

Reduktion um eine Liga

Die Einteilung der Spielklassen für die Saison 2018/19 steht fest! Inklusive den OÖ-Teams in der Regionalliga Mitte sowie der LT1 Oberösterreich-Liga nehmen insgesamt 362 Kampfmannschaften an der neuen Meisterschaft teil. „Im Vergleich zum Vorjahr gibt es weniger Mannschaften, da vier neue Spielgemeinschaften gebildet wurden und ein OÖ-Ligist von der neuen 1b-Regelung Gebrauch gemacht hat“, sagt mit Raphael Koch der OÖFV-Direktor für Sport & Spielbetrieb. Allhaming, Kleinreifling, Grünburg und Edt haben Spielgemeinschaften gebildet, während SC Marchtrenk anstelle einer 1b-Mannschaft eine U18 stellt. Vereine der LT1 Oberösterreich-Liga haben heuer erstmals diese Möglichkeit, wobei die Stellung der Pflichtmannschaften davon unberührt bleibt. 

Die maßgebenden Kriterien bei der Einteilung sind die geografischen Parameter sowie die Tatsache, dass in einer Spielklasse maximal zwei 1b-Teams eingegliedert werden. Unter Berücksichtigung dieser beiden Kriterien ist der OÖ FUSSBALLVERBAND zudem bemüht, den Wünschen der Vereine nachkommen zu können. So wurden diesmal knapp 79 % aller Ansuchen von der Kommission Spielbetrieb erfüllt. Die größte Änderung in der kommenden Saison ist die Reduktion von 12 auf 11 Ligen in der 2. Klasse. „Weil nur 145 Vereine in der letzten Leistungsstufe einzuteilen waren und Ligen mit lediglich zwölf Teams von Seiten der Vereine nicht erwünscht und zudem nicht zielführend sind“, erklärt OÖFV-Vizepräsident Herbert Buchroithner. Konkret wurde die 2. Klasse Südost aufgelöst, da die Vereine dieser Liga geografisch am leichtesten auf umliegende Ligen aufgeteilt werden konnten.

Hier gibt es die Übersicht über die Einteilungen in den einzelnen Leistungsstufen:

LANDESLIGEN

BEZIRKSLIGEN

1. KLASSEN

2. KLASSEN