Zufriedenes Resümee der U14-Mädchen

Zufriedenes Resümee der U14-Mädchen

Am 21. Jänner lädt das FFZ OÖ wieder zu einer Sichtung, bei der sich talentierte Mädchen beweisen können. Alle Infos dazu gibt es HIER.

Apropos Talente: Jene der U14-Landesauswahl haben im vergangenen Herbst sehr positiv abgeschnitten. Nach dem letztjährigen vierten Gesamtrang startete das Trainerteam rund um Chefcoach Wolfgang Wagenleitner erwartungsfroh in seine dritte Saison. Bereits Anfang August wurde mit dem Training für die Saison 2017/2018 begonnen. Krönender Abschluss der Vorbereitung war das dreitägige Trainingslager in Hinterstoder. Am 15. August ging es zum Auswärtsspiel gegen den Vorjahresmeister Steiermark. Die Steirerinnen zählen neben Niederösterreich auch heuer wieder zu den Topfavoritinnen auf den Bundesländermeistertitel.

Leider mussten die Mädchen der OÖ-Auswahl einige Spielerinnen verletzungsbedingt vorgeben, und so hatte man gegen die stark aufspielenden Steirerinnen keine Chance und verlor mit 0:4. Bereits zwei Wochen später wollte man sich aber gegen den Angstgegner aus Tirol rehabilitieren. Im Heimspiel in Braunau entwickelte sich von Anfang an ein Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für Oberösterreichs Mädchen. Trotzdem lag man zur Pause mit 0:1 im Rückstand. In der zweiten Halbzeit lagen die Vorteile aber klar auf Seiten Oberösterreichs und Miriam Sterrer und Isabell Aistleitner konnten den Rückstand in den letzten zehn Minuten noch drehen. So gewann man am Ende verdient mit 2:1.

In der dritten Runde mussten unsere Mädchen auswärts im Burgenland antreten. Sofort übernahmen sie das Kommando in diesem Spiel und gingen völlig verdient durch Tore von Julia Fuchs und Isabell Aistleitner mit 2:0 in Führung. Ein verschossener Elfmeter kurz vor dem Pausenpfiff brachte aber große Unsicherheit und Unruhe ins Spiel und so musste nach dem Anschlusstreffer in Halbzeit zwei noch lange um die drei Punkte gezittert werden. Am Ende gewann man aber auch hier verdient mit 2:1. In der vorletzten Herbstrunde kam es bei Traumwetter in Ohlsdorf zum Aufeinandertreffen mit den Salzburger Mädchen. Diese hatten bis dahin noch keine Punkte und daher ging die OÖ-Auswahl als klarer Favorit ins Spiel. Lisa Eisner erzielte schon bald den Führungstreffer. Allerdings dauerte es bis in die Nachspielzeit, ehe wiederum Isabell Aistleitner mit einem Doppelschlag die über das ganze Spiel überlegenen Gastgeberinnen zum 3:0-Sieg schoss.


Anfang November kam es zum letzten Spiel der Herbstsaison. Gegen Wien erwartete die Oberösterreichinnen ein Match auf Messers Schneide. Insgesamt gab es für beide Teams nur wenig Torchancen. Beide Defensiven standen hervorragend und so trennte man sich am Ende leistungsgerecht mit 0:0.

„Wir haben in vier von fünf Spielen überzeugen können und sind somit auch mit der Punkteausbeute von zehn Punkten zufrieden. Die Mädchen ziehen im Training voll mit und sind topmotiviert. Wenn wir es noch schaffen, im Frühjahr etwas torgefährlicher zu werden, ist in den verbleibenden Spielen gegen sehr starke Gegnerinnen aber noch einiges möglich“, resümiert Chefcoach Wolfgang Wagenleitner.

 

Die Spiele im Überblick:

Steiermark – OÖ              4:0 (3:0)

OÖ – Tirol                          2:1 (0:1) Sterrer Miriam, Aistleitner Isabell

Burgenland – OÖ             1:2 (0:2) Fuchs Julia, Aistleitner Isabell

OÖ – Salzburg                   3:0 (1:0) Eisner Lisa, Aisleitner Isabell (2)

Wien – OÖ                         0:0