„Doppelpack“ verpasst

„Doppelpack“ verpasst

Die Sport NMS Linz/Kleinmünchen gewann das 42. Sparkasse Schülerliga Landesfinale im Stadion des ASKÖ Perg gegen das BRG Steyr nach Elfmeterschießen 7:5. Das Finale der Regelschulen (ohne LAZ Kooperation) gewinnt das BRG Traun gegen die SMS Mondsee mit 2:0! Alleine in Oberösterreich ritterten heuer rund 120 Mannschaften und knapp 2.000 Schüler um den Einzug ins Finale. Österreichweit waren 753 Schulen und über 11.000 Schüler im Einsatz.

Perfektes Fußballwetter, eine tolle Kulisse, und zwei Mannschaften ohne klaren Favoriten, die Rahmenbedingungen für ein spannendes Landesfinale hätten nicht besser sein können - flankiert von einem tollen Rahmenprogramm mit den Cheerleaders der Sport NMS Bad Kreuzen und der Big Band NMS Saxen. Das BRG Steyr stand zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren im Landesfinale,  die Linzer sind siebenmaliger Bundesmeister und standen zuletzt 2015 im Landesfinale.  Die reguläre Spielzeit endete 4:4, im Elfmeterschießen setzte sich schließlich die OÖFV-Partnerschule durch, die Oberösterreich bei den Bundesmeisterschaften im Burgenland Ende Juni vertreten werden. Der Pokal wurde von Maximilian Pointner, Vorstandsdirektor der Sparkasse OÖ, sowie Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer und OÖFV-Vorstandsmitglied Peter Sonnberger übergeben.

 

In der UNIQA-Mädchenfußball-Liga jubelten hingegen erstmals Mühlviertler Talente! Bei ihrer erst zweiten Teilnahme am Bewerb gelang dem BG/BRG Rohrbach heuer sensationell mit dem Titelgewinn "der große Wurf"! Im Finale wurde die NMS Linz/Kleinmünchen mit 1:0 bezwungen. Die Mannschaft von Trainer Franz Hofer wird unser Bundesland nun bei den UNIQA- Bundesmeisterschaften in Tirol vertreten.