Anpfiff für neue Ära

Anpfiff für neue Ära

Eine neue Ära bricht an! Nach der jahrelangen Partnerschaft mit der Brauerei Baumgartner gibt es ab sofort einen neuen Hauptsponsor im Pokalbewerb des OÖ FUSSBALLVERBANDES, der künftig Transdanubia Landescup heißt. Die Vereinbarung mit dem Speditionsunternehmen wurde für die kommenden drei Saisonen abgeschlossen. „Transdanubia unterstützt bereits seit zehn Jahren den OÖ Auto Günther Hallencup. Jetzt dürfen wir uns über eine Intensivierung der Partnerschaft freuen, indem sich das österreichweit im Sportsponsoring agierende Unternehmen nun auch in einem zweiten Cupbewerb des Verbandes engagiert und dabei als Namensgeber auftritt. An dieser Stelle gilt mein großer Dank zudem der Brauerei Baumgartner, die dem Bewerb über einen langen Zeitraum die Treue gehalten hat und einen großen Anteil an der nachhaltigen Weiterentwicklung hatte“, sagt OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer. Weiterhin an Bord sind übrigens die Energie AG und LT1. Mit beiden Cup-Partnern wurden die Vereinbarungen verlängert.

 

Während die Dotation mit 23.000 Euro gleich geblieben ist, gibt es aufgrund der Corona-Pandemie im Vergleich zu den Vorjahren heuer eine geänderte Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes. Dieses setzt sich aus allen Herbstmeistern der abgebrochenen Saison 2019/20 der 2. Klassen, 1. Klassen und Bezirksligen sowie allen Vereinen der LT1 OÖ-Liga zusammen. Komplettiert wird das Feld basierend auf dem Ranking der Tabelle nach der Herbstmeisterschaft 2019 mit so vielen Vereinen der Landesliga, bis das Teilnehmerfeld von 64 Mannschaften voll ist. „Bei der Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes hat es die Möglichkeit gegeben, die sportlichen Leistungen der Tabellenführer zum Zeitpunkt des Abbruchs zu honorieren. Diese sich bietende Option hat der OÖ FUSSBALLVERBAND gerne gewählt“, erklärt mit Herbert Buchroithner der Vorsitzende der Kommission Spielbetrieb.

 

Die teilnahmeberechtigten Klubs im Transdanubia Landescup sind in vier Gruppen aufgeteilt, die hinsichtlich Ausgeglichenheit in punkto Leistungsebenen und unter Berücksichtigung regionaler Gesichtspunkte zusammengestellt wurden. Innerhalb des jeweiligen Rasters dieser Gruppen werden in den drei Herbst-Runden dann die Viertelfinalteilnehmer ermittelt. Klassenniedrigere Vereine haben bis inklusive zum Viertelfinale, das im Frühjahr über die Bühne gehen wird, Heimvorteil. Runde 1 steigt zwischen 30. Juli und 2. August, die weiteren Herbst-Runden werden am 9. August und 25. August ausgetragen. Die Vereine können die Partien in beiderseitigem Einverständnis aber auch vorverlegen. Die exakten Spieltermine sind dann unter www.ofv.at im Menüpunkt Datenservice/Cup/Transdanubia Landescup abrufbar. Die Highlights einiger Duelle im Transdanubia Landescup wird es bei TV-Partner LT1 zu sehen geben - ebenso wie einen Beitrag von der Auslosung.

 

Der Sieger erhält eine Prämie in Höhe von 10.000 Euro sowie einen Startplatz im UNIQA ÖFB Cup 2021/22. Passend zum neuen Claim „Weiter kommen!“ des Transdanubia Landescups müssen auf dem Weg zum großen Ziel aber sechs Gegner geschlagen werden.