Comeback des Jahres ab 1. Juli!

Comeback des Jahres ab 1. Juli!

Nachdem der Ausbruch der Corona-Pandemie Mitte März den Amateurfußball ins Abseits befördert hat, gibt es nun endlich Grund zur Freude für die 377 OÖFV-Mitgliedsvereine mit ihren 65.000 Aktiven, 12.500 Trainern und über 10.000 Funktionären: Der Gesetzgeber hat grünes Licht gegeben, dass ab 1. Juli der uneingeschränkte Trainings- und Spielbetrieb wieder aufgenommen werden darf! Grundvoraussetzung dafür ist das Führen von Anwesenheitslisten unter Berücksichtigung des Datenschutzes. Etwaige weitere notwendige Schritte für die Umsetzung gesundheitspräventiver Begleitmaßnahmen in Zusammenhang mit COVID-19 – wie etwa in Bezug auf die behördlichen Voraussetzungen für Zuseher auf Fußballplätzen – werden zeitnah definiert.

„Nach der intensiven Interessensvertretung durch ÖFB-Präsident Leo Windtner bei den politischen Entscheidungsträgern dürfen die Mannschaftssportarten nun dem Comeback des Jahres entgegenfiebern. Die Freude ist riesig, dass endlich Klarheit für den Amateurfußball herrscht und der volle Fokus auf den Start der neuen Saison gelegt werden kann. Da das Präsidium des OÖ FUSSBALLVERBANDES bereits im Mai alle Weichenstellungen  vorgenommen hat, steht der grobe Fahrplan in unserem Bundesland“, sagt OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer.

 

Seit 15. Mai ist das Mannschaftstraining  eingeschränkt unter Einhaltung des Abstandes von zwei Metern zu absolvieren. Ab 1. Juli fällt diese Einschränkung weg und dürfen auch wieder Testspiele bestritten werden. Der OÖ FUSSBALLVERBAND hat dafür auf seiner Webseite eine Testspielbörse eingerichtet, die den Vereinen die Suche nach Gegnern in der Saisonvorbereitung erleichtert. „Der exakte Terminplan für den Meisterschaftsbetrieb ab August wird nun finalisiert. Es werden aber – wenn überhaupt –  nur minimale Abweichungen im Vergleich zu den letzten Jahren erforderlich sein“, erklärt mit Raphael Koch der OÖFV-Direktor für Sport und Spielbetrieb. Zur Klasseneinteilung geht es HIER.

Anfang Juli starten die Gruppensitzungen mit allen Vereinen, ehe am 6. Juli die Auslosung für den Landescup erfolgt, für den mit Transdanubia ein neuer Hauptsponsor gewonnen werden konnte. An Bord als offizieller TV-Bewerbspartner bleibt weiterhin LT1, die Vereinbarung mit dem Privatsender als Namenspatron der höchsten Spielklasse Oberösterreichs wurde ebenso verlängert.