„Da Capo“ für den Parkettwalzer

„Da Capo“ für den Parkettwalzer

Der OÖ Auto Günther Hallencup ist mittlerweile bereits zu einem Fixpunkt im oberösterreichischen Fußballkalender geworden. Wie schon in den letzten Jahren wird auch die vierte Auflage des vom OÖ FUSSBALLVERBAND gemeinsam mit den Vereinen der vierthöchsten Spielklasse organisierten Bandenzaubers am dritten Jänner-Wochenende über die Bühne gehen und für Highlights in der langen Winterpause sorgen. Was sich bewährt hat, soll man nicht ändern: Daher gibt es 2014 mit der HAKA-Arena in Traun den traditionellen Spielort - und winkt auch wieder ein Opel-Kleinbus als Hauptpreis im Rahmen der Gesamtdotation in Höhe von 20.000 Euro, die diese Veranstaltung zum mit Abstand höchstdotierten Fußball-Hallenturnier in Oberösterreich mutieren lässt.

Neu dagegen ist, dass aufgrund der Aufstockung der Oberösterreich-Liga heuer 16 Teams um den Turniersieg rittern, darunter auch Titelverteidiger ASKÖ TEKAEF Donau Linz. Und in punkto Terminplan gibt es 2014 ebenso eine Premiere, denn der OÖ Auto Günther Hallencup wird erstmals an drei Bewerbstagen ausgetragen.  Am 17. Jänner eröffnet um 17 Uhr die Gruppe Ost mit ASKÖ TEKAEF Donau Linz, SV CNC Glück Sierning, FC Wels, SV Hennerbichler Freistadt, Union Edelweiß Linz, Union mind.capital St. Martin, SC Marchtrenk und SV Grün-Weiß Micheldorf das Turnier. Am 18. Jänner kommt es ab 15 Uhr zum Kräftemessen in Gruppe West zwischen Union Raiffeisen Gurten, UFC Gemüseregion Eferding, SV Kieninger-Bau Bad Goisern, SV sedda Bad Schallerbach, SV Gmundner Milch, SV Pöttinger Grieskirchen, SV Wigo-Haus Neuhofen/Ried Amateure und SV Zebau Bad Ischl. Die jeweils vier besten Teams der beiden Vorrundengruppen sind dann am Finaltag am 19. Jänner ab 14 Uhr mit dabei, wenn der neue Champion des OÖ Auto Günther Hallencups gekürt wird.

 

Foto: Dostal