Drei Tage im Zeichen des Hallenkicks

Drei Tage im Zeichen des Hallenkicks

Der OÖ Auto Günther Hallencup 2014 setzte wieder einmal neue Maßstäbe. Vor allem im Umfeld gab es einige Optimierungen, nicht zuletzt speziell dank einiger Profis, die hervorragende Rahmenbedingungen für die Amateurkicker schafften.  Die Premiere der exklusiven Spielerlounge war nämlich ein absoluter Erfolg. Der abgetrennte Bereich im Foyer der HAKA-Arena, zu dem ausschließlich Aktive Zutritt hatten, entpuppte sich als echte Komfortzone. Mitarbeiter der Ring-Bäckerei sorgten für Verpflegung in Top-Qualität - darunter das von Ernährungswissenschaftler Christian Putscher nach einer patentierten Rezeptur entwickelte "Besser Weckerl".

Und gleich unmittelbar neben den Köstlichkeiten hatte Physiotherapeut Bernhard Resl mit seinem "Xundheit"-Team aus Kremsmünster alle Hände voll zu tun, um Verspannungen zu lösen und Muskeln zu lockern. Mit Turnier-Doc Ronald Ecker stand zudem ein Sportmediziner Gewehr bei Fuß. Zum Glück blieb er in punkto Ernstfall jedoch unterbeschäftigt. Ganz im Gegensatz zu zahlreichen Mitarbeitern und Heinzelmännchen vom Hallensprecher bis zu den Ordnern, die eine reibungslose Abwicklung des Turniers ermöglichten. Das heuer so viele Fans mobilisierte wie nie zuvor: Über 2000 Zuseher sorgten bei der vierten Auflage für eine Bestmarke und speziell am Finaltag für eine tolle Atmosphäre auf den Rängen.

Wo sich auch so mancher Ehrengast die spannenden Entscheidungen am Parkett nicht entgehen ließ. OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer durfte mit seinen Vorstandskollegen etwa Sportlandesrat Michael Strugl, Fürst Georg Starhemberg, LASK-Legende Helmut Köglberger oder Union-Präsident Franz Schiefermair begrüßen. Zudem waren mit Benjamin Freudenthaler & Co. auch die LASK-Profis zu Gast in der HAKA-Arena, wo natürlich auch die Vertreter der Stadt Traun als "Hausherren" rund um die Gemeinderäte Christoph Sagmüller und Gerhard Piffath an allen drei Tagen anwesend waren. Und während im VIP-Klub kulinarische Köstlichkeiten vom Würstelpotpourri über Schnitzelbuffet bis hin zu Nudelgerichten kredenzt wurden, stillten am Parkett die OÖ-Liga-Kicker ihren Torhunger. Für Auflockerung zwischen den spannenden Entscheidungen sorgte erstmals eine Cheerleader-Gruppe. Die Steelsharks Diamonds Juniors aus Traun präsentierten jenes Programm, mit dem die Mädels bei der Staatsmeisterschaft Platz 3 belegt hatten.

Nur mit Platz 1 wollte sich hingegen Donau Linz zufrieden geben - die Kleinmünchner schafften die Titelverteidigung und sind damit auch das erfolgreichste Team in der Geschichte des OÖ Auto Günther Hallencup. Der nach drei kurzweiligen Tagen mit einer feierlichen Siegerehrung endete, bei der selbst das Schiedsrichter-Trio Thomas Prammer, Manuel Schüttengruber und Andreas Feichtinger nicht leer ausging. Fest steht: Dieses Event wird man so schnell nicht vergessen! Dafür sorgte neben TV-Partner LT1 und Fotograf Lui auch das OÖFV-TV-Team mit Hubert Huemer und Heinz Machl, das sich auf Bild- und Stimmenfang gemacht hat. Hier geht es zum TV-Beitrag sowie zur Fotogalerie vom OÖ Auto Günther Hallencup 2014.