Dreifachtriumph beim Social Award

Dreifachtriumph beim Social Award

Mit dem "Social Football Award" wurde beim ÖFB im Vorjahr eine Initiative ins Leben gerufen, die soziale Fanprojekte, Integrations- und Inklusionsprojekte sowie gesellschaftliche Leistungen im Ehrenamt mehr in den Fokus rücken lässt und gleichzeitig eine wichtige Plattform für diese Themengebiete darstellt. Wie schon 2018, als mit HAKA Traun und ASV Behamberg/Haidershofen zwei Klubs aus Oberösterreich jubeln durften, wurden die Gewinner der drei Kategorien Fans, Inklusion und Ehrenamt am Rasen des Ernst-Happel-Stadions geehrt.

Und speziell die Kategorie Ehrenamt entpuppte sich heuer als Triumphzug der OÖFV-Mitgliedsvereine, die das Top-Trio bildeten. Die Union Eidenberg/Geng entwickelte ein eigenes Konzept, das mehr junge Menschen zu ehrenamtlichen Tätigkeiten im Verein bewegen konnte. Der zweite Platz ging an die SK Schärding Juniors, deren Mitglieder in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit den Fußballplatz nach dem Hochwasser 2013 wieder komplett aufbauten. Und Grün-Weiß Micheldorf entwickelte für seinen Nachwuchs ein Werte- und Ethik-Konzept und schaffte es damit auf Platz drei. Damit durften sich die Mühlviertler über 5.000, die Innviertler über 3.000 und der Klub aus der LT1 OÖ-Liga über 1.000 Euro Prämie freuen.

„Da kann man nur den Hut ziehen! Dass das gesamte Podium in dieser Kategorie von OÖFV-Mitgliedsvereinen besetzt wird, spricht in erster Linie für die Projekte der drei Vereine. Daher darf ich im Namen des Verbandes herzlich gratulieren. Es ist erfreulich, dass wie schon im Vorjahr Klubs aus Oberösterreich beim ÖFB Social Football Award so ein eindrucksvolles Ausrufezeichen setzen, weil es unsere gemeinsamen Bemühungen unterstreicht, trotz der herausfordernden und zeitintensiven Aufgaben, die der „normale“ Vereinsalltag mit sich bringt, auch mit Weitblick  wichtige soziale Projekte zu verankern, um den Lebensraum Fußballverein weiter zu attraktivieren“, freut sich OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer.  

 

Foto: fotolia