Edelweiß blühte auf

Edelweiß blühte auf

Vor imposanter Kulisse setzte sich der SK Rapid Wien nach zwei tollen Turniertagen beim Coca-Cola CUP Bundesfinale bei der Akademie des Titelverteidigers Austria Wien im Endspiel gegen die NZS St. Peter/Sulmtal aus der Steiermark mit 1:0 durch. Die Vertreter aus Oberösterreich belegten einerseits mit der Union Edelweiß Linz, die sich im Spiel um Platz 3 dem FC Liefering 0:2 geschlagen geben musste, den ausgezeichneten 4. Platz, anderseits mit der SV Josko Ried den guten 8. Platz. Mit dabei Coca-Cola CUP Botschafter David Alaba, der die Massen begeisterte. Der Coca-Cola CUP wurde zum zehnten Mal von Coca-Cola und dem ÖFB gemeinsam mit den Landesverbänden veranstaltet und hat sich zu einem der wichtigsten Nachwuchsbewerbe im österreichischen Fußball entwickelt. Mit dabei beim Bundesfinale waren die 20 besten U12-Teams Österreichs.

David Alaba zeigte sich vom Können der jungen Kicker begeistert: "Der Coca-Cola CUP ist eine wichtige Sache. Die jungen Leute sind happy, Fußball spielen zu dürfen und wollen die Chance nützen, bei so einem super Turnier dabei sein. Solche Bewerbe sind für die Nachwuchskicker schon wichtig und gehören in der Karriere einfach dazu."

Auch ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner nutzte die Chance und verfolgte die Spiele der besten Nachwuchsmannschaften Österreichs. "Der Coca-Cola CUP ist eine super Sache - es ist der einzige Nachwuchsbewerb, der flächendeckend stattfindet. Die Mischung aus Wettbewerb, Galionsfiguren wie David Alaba und soziale Erlebnisse machen etwas Einzigartiges aus diesem Bewerb. Man spürt auch bei Coca-Cola die Überzeugung und das Engagement, das hinter dem Turnier steht", zeigte sich Ruttensteiner beeindruckt. . 

Coca-Cola Unternehmenssprecher Philipp Bodzenta hat schon viele Coca-Cola CUP Finalturniere miterlebt, doch die Auflage 2014 übertraf alles bisher dagewesene. "Großes Lob an alle. Es ist die zehnte Veranstaltung - von der Stimmung her ist es kaum zu toppen. Wir wollen den Coca-Cola CUP weiterentwickeln und zu einem Fest für Familien machen - nichts verbindet so sehr wie Fußball." Überall wo Sport, Fußball und Bewegung sind, ist Coca-Cola nicht weit: Egal ob Fußball-Welt- oder Europameisterschaft, der Coca-Cola Cup für Kicker-Talente, Olympische Spiele oder Volksläufe wie der Vienna City Marathon. Seit 1974 ist Coca-Cola Hauptpartner der FIFA, seit 1988 der UEFA.

Die Zusammenarbeit mit dem ÖFB besteht seit vielen Jahren, auch die Österreichische Sporthilfe wird von Coca-Cola gefördert. Jährlich werden in Österreich hunderte Spitzen- und Breitensportveranstaltungen von Coca-Cola unterstützt. " Coca-Cola steht für Lebensfreude und Bewegung ist Lebensfreude" , so Philipp Bodzenta, "aus diesem Grund fördern wir unter dem Motto 'Get active' einen aktiven Lebensstil und wollen vor allem Jugendliche zu mehr Bewegung und Sport animieren."

 

 

Coca-Cola CUP Bundesfinale 2014

 

Finale: SK Rapid Wien - NZS St. Peter/Sulmtal 1:0

Spiel um Platz 3: Union Edelweiß Linz - FC Liefering 0:2

Spiel um Platz 5: FK Austria Wien - FC Kufstein 2:0

Spiel um Platz 7: SV Josko Ried - FC Wacker Innsbruck 1:2 (nach Achtmeterschießen)