Finanzielle Unterstützung für OÖFV-Vereine

Finanzielle Unterstützung für OÖFV-Vereine

Die Corona-Pandemie hat wie alle anderen gesellschaftlichen Bereiche auch das Fußballwesen aus dem Alltag gerissen. Die zum Wohle der Gesundheit notwendigen behördlichen Auflagen und Einschränkungen verhindern über einen langen Zeitraum die Durchführung des Amateur-Spielbetriebs und von Vereinsveranstaltungen. Das hat auch wirtschaftliche Konsequenzen für die OÖFV-Mitgliedsvereine, für die allerdings eine Reihe von Hilfsmaßnahmen in Planung sind. Der OÖ FUSSBALLVERBAND gibt hier einen Überblick über den Status quo an verschiedenen Möglichkeiten finanzieller Unterstützung:

Sport-Hilfspaket des Bundes: Das Sportministerium plant die Durchführung einer Schadenserhebung, die Vereine online abwickeln können. Anhand eines Kriterienkatalogs soll dann über die Höhe einer Ausfallszahlung entschieden werden. Detailinformationen dazu sollen in den nächsten Tagen folgen.

Härtefonds Land OÖ: Das Land OÖ bewertet ergänzend zu den Ausfallszahlungen durch den Bund, ob Sportvereine finanzielle Unterstützung aufgrund von Härtefällen erhalten. Hier folgen die Detailinformationen ebenso zeitnah.

Gebührenerlass OÖFV: Die Gebühren für die Nutzung des Online-Netzwerks werden für das zweite Quartal, in dem keine Aktivitäten über fussballoesterreich abgewickelt wurden, erlassen. Die Gebühren für das erste Quartal werden erst in Rechnung gestellt, sobald sich die Erlössituation der Vereine wieder normalisiert hat. Die Wettspielabgabe für das Frühjahr  wird ebenso erlassen.

Ausschüttung Anreizsystem: Da die vorgesehenen Kriterien nicht herangezogen werden können, werden alle OÖFV-Mitgliedsvereine um eine Utensilienzuteilung ansuchen können. In diesem Topf des OÖ FUSSBALLVERBANDES stehen 200.000 Euro zur Verfügung, die aliquot unter den fristgerecht eingereichten Ansuchen aufgeteilt werden. Mehr Details zum Ansuchen und zur Abwicklung folgen demnächst. Die Ausschüttung wird vom Herbst in den Frühsommer vorverlegt.

Prämierung Corona-Vereinsaktionen: Viele Vereine haben kreative Gegenmaßnahmen zum Corona-bedingten wirtschaftlichen Engpass in der Vereinskasse ergriffen oder mit sozialen Aktionen gepunktet – und damit das große gesellschaftliche Verantwortungsbewusstsein des Fußballs unter Beweis gestellt. Da der Fairnesspreis für die Saison 2019/20 nicht zur Ausschüttung kommen kann, belohnt der OÖ FUSSBALLVERBAND nun die besten Vereinsaktionen und schüttet insgesamt 50.000 Euro in Form von Prämien aus. Mehr Details dazu folgen demnächst.

 

„Die Zuversicht ist groß, dass die von der öffentlichen Hand zur Verfügung gestellten Mitteln die Härtefälle dementsprechend auffangen, dass eine Existenzbedrohung von Amateurfußballvereinen abgewendet werden kann. In diesem Zusammenhang gilt es auch einen Dank an die politischen Entscheidungsträger sowie an Sport Austria und ÖFB für die erfolgreiche Interessensvertretung auf nationaler Ebene auszusprechen. Zusätzlich zu diesen Notfallmaßnahmen hat sich das Präsidium des OÖ FUSSBALLVERBANDES dazu entschlossen, im Rahmen unserer Möglichkeiten die Mitgliedsvereine in dieser schwierigen Phase zu unterstützen. Dazu zählt auch, dass der Verband in unruhigen Zeiten ein verlässlicher Partner ist, indem sämtliche für das Jahr 2020 zugesagten Subventionen für Infrastrukturprojekte selbstverständlich weiterhin Gültigkeit haben und diese hohe sechsstellige Summe abrufbereit ist“, erklärt OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer.

 

Weiterführende wichtige Links:

Abbruch der Saison 2019/20

Serviceangebote für die spielfreie Zeit

 

 

Foto: fotolia