OÖFV-Bilanz nach Corona-Herbstsaison

OÖFV-Bilanz nach Corona-Herbstsaison

Nach dem etwas verfrühten Beginn der Winterpause aufgrund der mit 3. November in Kraft getretenen COVID-19-Verordnung zieht der OÖ FUSSBALLVERBAND Bilanz nach der Herbstsaison 2020. Der Auftakt Ende Juli mit dem Transdanubia Landescup, in dem alle Partien der ersten drei Runden ohne Verschiebungen über die Bühne gingen, sowie mit den Meisterschaftsbewerben im August konnte planmäßig erfolgen. In der Folge mussten bis einschließlich 2. November von 13.661 angesetzten Spielen im Bereich der Kampfmannschaften, Reserven und Nachwuchs 7 % aufgrund von COVID-19 verschoben werden. Dieser Wert erhöht sich auf 11,4%, wenn man die restlichen im Jahr 2020 angesetzten und aufgrund der Verordnung abgesagten Meisterschaftsspiele in die Berechnung inkludiert.

„In Summe konnten im Herbst 12.700 Partien planmäßig absolviert werden. Das ist in Anbetracht der schwierigen Umstände ein erfreulicher Wert und ein kollektiver Erfolg, den sich die Vereine hart erarbeitet haben, die mit Disziplin und riesigem Engagement lösungsorientiert Präventionskonzepte erstellt und umgesetzt haben. Die Belohnung dafür war auch die Erkenntnis, dass die Vereine ihre Rolle als sozialer Anker in den Gemeinden untermauert haben, denn der Sportplatzbesuch bot speziell in diesen schwierigen Zeiten eine willkommene Abwechslung im Pandemie-Alltag“, weiß OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer, der sich in einer Videobotschaft auf www.facebook.com/ooefv explizit bei den Aktiven, Trainern, Funktionären und Schiedsrichtern bedankt und nach dieser anstrengenden Herbstsaison eine erholsame Winterpause wünscht.

Aufgrund des vorzeitigen Abpfiffs der Herbstsaison werden im Frühjahr 369 Kampfmannschafts-Spiele mit Beteiligung von OÖFV-Vereinen nachzutragen sein. Ausschlaggebend für den Zeitpunkt der Fortsetzung der Saison im Jahr 2021 sind natürlich die  Entwicklung der Pandemie und die Vorgaben der Politik. „Unabhängig davon überlegen wir uns nun ein praktikables Szenario für die Ansetzung der Nachtragsspiele, das bis Mitte November feststehen soll. Priorität hat zuerst die Abwicklung sämtlicher offener Spiele aus dem Herbst, damit ehestmöglich eine Wertungsmöglichkeit der Meisterschaften gemäß Regulativ sichergestellt werden kann“, erklärt mit Raphael Koch der OÖFV-Direktor für Sport und Spielbetrieb.