OÖFV trauert um Urgestein

OÖFV trauert um Urgestein

Der OÖ FUSSBALLVERBAND trauert um Franz Kutil! Der Vöcklamarkter war über Jahrzehnte ein prägender Akteur in der oberösterreichischen Fußballlandschaft, etwa als Trainer in der höchsten Leistungsstufe bei Union Wels. Aber vor allem als Mastermind der Trainerausbildung, in der er seit 1978 federführend tätig war, hat er nachhaltig und maßgeblich die Entwicklung des Fußballwesens in unserem Bundesland positiv vorangetrieben. In seinen 42 Jahren im Dienste des Verbandes bekleidete er weitere wichtige Funktionen, war etwa Teamchef der OÖ-Landesamateurauswahl und Vorstandsmitglied. In den letzten Jahren war Kutil wertvolles Mitglied des Trainer- und Kursreferats und beeindruckte mit ungebremstem Engagement für den Fußball, weshalb er auch mit 78 Jahren – bis zu seinem unerwarteten Ableben am 17. November 2020 – noch immer für den OÖFV aktiv war. Für seine Verdienste hat Kutil zahlreiche Auszeichnungen von OÖFV, ÖFB und Land OÖ erhalten.

 

„Der oberösterreichische Fußball hat ein echtes Urgestein verloren. Franz Kutil hat das Fortbildungswesen revolutioniert und in seiner langen Ära tausende Trainer auf ihrem Ausbildungsweg begleitet. Wir trauern um einen Fußballfachmann und Weggefährten, der neben seiner Kompetenz mit seinem unglaublichen sympathischen Auftreten zu beeindrucken wusste. Unsere Anteilnahme gilt besonders den Angehörigen unseres Fußballfreundes“, betont OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer.

 

 

 Foto: fotolia