Quo vadis, Amateurfußball?

Quo vadis, Amateurfußball?

Bestimmungen im Spielbetrieb, Sportpolitik, strategische Verbandsziele, Taktik, Digitalisierung, Medienpräsenz, Aufschwung des Frauenfußballs . . . Es gibt unzählige Aspekte, die man bei einer tiefergehenden Reflexion, wo der Amateurfußball 2030 stehen wird, einbeziehen muss. Und genau diese Frage werden Experten wie Leo Windtner im Rahmen einer Podiumsdiskussion bei der Vereinscoaching-Tagung 2020 erörtern. Dabei ist der ÖFB-Präsident bei weitem nicht der einzige Top-Speaker am 8. Februar im Zirbenschlössl in Sipbachzell. Mit Bernhard Seonbuchner referiert beispielsweise der Nachwuchsleiter der Red Bull Akademie, mit Florian Schönwiese ein anerkannter Motivationsexperte für Führungskräfte. 

Themenwünsche der Vereine berücksichtigt
Zudem gibt es neben interessanten Einblicken in internationale Vereinsentwicklungskonzepte praxisnahe Workshops. Obmänner erhalten Informationen über die aktuellen Subventionsmöglichkeiten bei Sportstätten – und die Möglichkeit für Fragen an jene Schlüsselpersonen, die im Alltag die Anträge der Vereine bearbeiten. Sektionsleiter und Nachwuchsleiter können die Ohren spitzen, welche wichtigen Punkte zu beachten sind, damit sich Spielgemeinschaften für alle Beteiligten positiv gestalten. Und wertvolle Erkenntnisse warten auch auf die Marketing- und IT-Verantwortlichen, wenn neue Erlöspotentiale auf der Plattform fussballoesterreich etwa in punkto moderner Vereinskommunikation,  Live-Content oder Livestream aufgezeigt werden.

Buntes Programm für viele Zielgruppen
„Ein buntes Programm mit aktueller Relevanz – und für alle relevanten Zielgruppen! Wir haben die Feedbackbögen der Teilnehmer des letzten Jahres eingehend analysiert und die daraus gefilterten Themenwünsche für die Tagung 2020 berücksichtigt. Mittlerweile ist die größte Fortbildungsveranstaltung für Fußball-Oberösterreich ein echter Fixpunkt für Funktionäre geworden, deren Unterstützung vor sechs Jahren der maßgebende Grund für den Aufbau der Vereinscoaching-Schiene war“, erklärt OÖFV-Direktor Raphael Oberndorfinger.

Mehr Details zu der vom OÖ FUSSBALLVERBAND und der Österreichischen Gesundheitskasse organisierten Tagung und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es HIER. Die Teilnahme ist kostenlos, für Verpflegung wird gesorgt.