Regelkunde vor dem Saisonstart

Regelkunde vor dem Saisonstart

 

Schon seit Jahren lassen sich die heimischen Bundesligaklubs bei von Schiedsrichtern durchgeführten Workshops auf den neuesten Stand der Regelkunde bringen - nun gibt es dieses Angebot im Zuge des Vereinscoachings auch für die oberösterreichischen Amateurvereine. Am 13. August wird ab 18 Uhr bei einer Informationsveranstaltung im Landhotel Schicklberg in Kremsmünster auf die zahlreichen Herausforderungen des Schiedsrichterjobs sowie die Kommunikation mit Spielern und Offiziellen eingegangen - mit dem Ziel, das Verhältnis untereinander noch weiter zu verbessern und Verständnis für gewisse Entscheidungen zu erzeugen. Im Mittelpunkt stehen interessante Spezifika aus der Regelkunde, die anhand von Fallbeispielen aufgegriffen werden. In der von Ex-Bundesliga-Referee und OÖFV-Vorstandsmitglied Thomas Prammer geleiteten interaktiven Veranstaltung werden Antworten auf offene Fragen gegeben sowie Missverständnisse und Regeldefizite beseitigt.

 

"Jeder, der aktiv oder passiv am Fußballgeschehen teilnimmt, hat oft Fragen zu Schiedsrichterentscheidungen, die ihm unter den Fingernägeln brennen. Dieses Vereinscoaching-Angebot ist eine ideale Möglichkeit für Trainer, Spieler und Funktionäre, auch in punkto Regelkunde gut gewappnet in die neue Meisterschaft zu starten", erklärt Vereinscoaching-Leiter Raphael Oberndorfinger. Für die kostenlose Veranstaltung in Kremsmünster sind noch Restplätze frei, eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen unbedingt notwendig. Weitere Infos und die Möglichkeit zur Onlineanmeldung gibt es hier.

 

Abpfiff für Prammer
Ehe Thomas Prammer in Kremsmünster referiert, hat der gebürtige Linzer beim Testspiel von Blau-Weiß Linz gegen den ghanaischen Double-Gewinner Asante Kotoko am 26. Juli - assistiert von seiner Frau Agnes und FIFA-Referee Oliver Drachta - den Schlusspfiff hinter seine Schiedsrichterkarriere gesetzt. Insgesamt konnte der 41-Jährige rund 250 Einsätze in der Bundesliga verzeichnen, international war er mitunter als vierter Offizieller - etwa in der UEFA Champions League - unterwegs. Persönliches Highlight war 2012 die Leitung des meisterschaftsentscheidenden Spiels FC Basel - Bellinzona vor 30.000 Zusehern in der Schweiz.

 

"Ich war 25 Jahre als Schiedsrichter engagiert. Jetzt ist es an der Zeit, dass ich mich neben Familie und Beruf ausschließlich meiner zeitintensiven Funktionärstätigkeit widme und meinen Beitrag zur Verjüngung leiste. Diese ist notwendig, um in Zukunft wieder oberösterreichische Referees in die Bundesliga zu bringen", sagt Prammer, der Vorstandsmitglied des OÖ FUSSBALLVERBANDES und für die Schiedsrichterkommission zuständig ist. Dank des Trios Oliver Drachta, Dieter Muckenhammer und Manuel Schüttengruber stellt aktuell übrigens kein Bundesland mehr Referees in der tipico Bundesliga als Oberösterreich. In den OÖFV-Meisterschaftsspielen verzeichnen insgesamt knapp 330 aktive Schiedsrichter jährlich über 15.000 Einsätze.

 

 

Foto: josef muellek - fotolia