Videoanalyse als nächster Schritt

Videoanalyse als nächster Schritt

Auf viele erfolgreiche Maßnahmen, die vor allem die Gewinnung und das Binden von Referees zum Ziel haben, folgt mit der Einführung von Videoanalysen nun der nächste wichtige Schritt.

 

Im Bereich der Schiedsrichterkommunikation wurde in den letzten drei Jahren in Oberösterreich sehr viel unternommen. Durch die Installation des Referates „Schiedsrichtermarketing“ unter der Leitung von Almir Barucic wurden zahlreiche neue Impulse zur Schiedsrichtergewinnung und Schiedsrichterhaltung gesetzt. Dabei war eine Professionalisierung der Kommunikation der Schlüssel zum Erfolg: Aufgrund eines durchdachten Social-Media-Auftrittes und diversen Kooperationen mit oberösterreichischen Medien konnte die Zahl der Neuanfänger deutlich gesteigert werden.

 

Social-Media und persönliche Betreuung 

„Facebook, Instagram & Co. sind natürlich sehr wertvolle Instrumente zur Schiedsrichtergewinnung, allerdings würden wir diese Zahl an Neuanfängern nicht erreichen, wenn unsere Gruppenobmänner und Nachwuchsreferenten nicht so eine sensationelle Arbeit leisten würden. Neben der persönlichen Ansprache möglicher Anwärter ist die intensive Betreuung der einzelnen Referees in den Gruppen ein Garant für den eingeschlagenen erfolgreichen Weg“, berichtet Almir Barucic. Nach dem zweitägigen Anfängerlehrgang werden die neuen Referees in sieben regionalen Schiedsrichtergruppen in Oberösterreich betreut und ausgebildet. Neben regelmäßigen Schulungen und wöchentlichen Trainingseinheiten werden zahlreiche weitere Maßnahmen zur Schiedsrichtererhaltung gesetzt. Gemeinsame Aktivitäten auch außerhalb des Sportplatzes wie Teambuilding-Maßnahmen im Hochseilgarten stehen am Programm.

 

Videoanalyse mit Mentoren

„Oberösterreich ist seit Jahren das führende Schiedsrichter-Bundesland in Österreich. Durch harte Arbeit, innovativen Lösungen und einem perfekten Zusammenspiel aller Beteiligten möchten wir diesen Status beibehalten und zukünftig weiter ausbauen“,  so Thomas Prammer, Vorsitzender der OÖFV- Schiedsrichterkommission. Die persönliche Betreuung der jungen Referees durch erfahrene Schiedsrichter in speziellen Mentoring-Programmen ist in Oberösterreich seit Jahren ein fixer Bestandteil des Ausbildungsprogrammes. Neu ist, dass zukünftig bei ausgewählten Spielen junge Talente durch einen Videoanalysten begleitet werden. „Wir freuen uns, dass wir hier mit Markus Wenger einen richtigen Profi als Videoanalysten gewinnen konnten. Unmittelbar im Anschluss an das Spiel kann der jeweilige Mentor mit dem Schiedsrichter die Szenen analysieren und so zur Weiterentwicklung der Talente beitragen“, so Almir Barucic.  

 

Aufstieg für Duo

Die hervorragende Basisarbeit soll dafür sorgen, dass man auch künftig im Spitzenbereich erfreuliche Nachrichten vermelden kann: So ist Manuel Schüttengruber mit Start der Saison 2019/20 in die Gruppe 1 der FIFA-Schiedsrichter aufgestiegen. Der 36-Jährige darf somit rechnen, dass er ab sofort Top-Spiele im Rahmen der Qualifikation für die EURO 2020 leiten und auch regelmäßig in der Gruppenphase der UEFA Europa League eingesetzt wird. Ein wichtiges Etappenziel hat auch ein weiterer Schiedsrichter des OÖ FUSSBALLVERBANDES erreicht: Achim Untergasser wurde in den Bundesliga-Elitekader aufgenommen und darf nun Duelle in der HPYBET 2. Liga pfeifen. Alle Infos zum OÖ-Schiedsrichterwesen unter www.ooe-schiri.at.