Relegation

Relegation

Positive Bilanz nach Premiere

Ein äußerst positives Fazit kann der OÖ FUSSBALLVERBAND nach der Premiere der Relegation im OÖ-Unterhaus ziehen: Länger Spannung in der regulären Meisterschaft, Gänsehautstimmung dann bei den Duellen um "Alles oder Nichts" sowie ein echter Fanansturm auf den Plätzen - alle Ziele, die man sich bei der Einführung der Relegation gesetzt hat, sind aufgegangen. Bemerkenswert: In zwölf Duellen setzte sich gleich neun Mal der vermeintliche Underdog durch. Untenstehend die Ergebnisse - inklusive Links zu den TV-Beiträgen auf welsin.tv.

 

Die 12 Relegationsspiele im Überblick:


WSC-Hertha gegen SV Pichl Gesamtscore 4:3 ( Hinspiel 1:1, Rückspiel 3:2)
Allhaming
gegen Sipbachzell 7:1 (2:1, 5:0)
Rottenbach gegen Lochen 4:2 (3:1, 1:1)
Ernsthofen gegen Steyregg 7:3 (4:1, 2:3)
Offenhausen gegen BW Stadl-Paura 3:4 ( 2:2, 1:2)
Unterweitersdorf gegen Blaue Elf Linz 3:3 (3:2, 0:1) - Entscheidung durch Auswärtstorregel
Pucking gegen Oberwang 2:3 (0:1, 2:2)
Klaffer gegen Nebelberg 7:4 (4:0, 3:4)
Ried/Riedmark gegen St. Panteleon/Erla 3:3 (2:0, 1:3)
Lambrechten gegen St. Martin/I. 3:2 (1:1, 2:1)
Amateure Steyr gegen Reichraming 4:3 (3:1, 1:2)
Bruckmühl gegen Mining/Mühlheim 5:2 (1:0, 4:2)